Freitag, 3. April 2015

Basteln ?!?!?! Nachdem frau in der Lage ist, eigenständig über die Tischkante zu sehen ???

Warum eigentlich ... "BASTELN" ?!? ... sollte das Spielen mit Papier, Klebe und Farben nicht erfolgreich mit der Grundschule abgeschlossen sein? Gibt es nicht auch alles digital? Oder zumindest von Obi? 

Ich denke, dass die Antwort schon im ersten Satz liegt. Wir spielen zu wenig. Wir sehen das Leben zu wenig spielerisch. Wir sind DEUTSCH - was nicht ernst ist, was nicht leidend ist, was nicht durchstanden werden muss, ist ... ja, was eigentlich? Es ist Spaß.

Basteln macht glücklich. Am Ende des Tages ist es so einfach. Hochtrabend kann man sagen, dass Basteln die spielerische Auseinandersetzung mit der eigenen Kreativität ist. Es ist so wenig und doch so viel. Es ist ausprobieren und auf-sich-selbst-stolz sein. Jede/r kann alles so schlicht oder so komplex machen, wie es gerade gefällt. In einer Karte oder auch in zwanzig. Als Dankeschön-Karte, Geburtstagskarte, Einladungskarte, Oster-, Weihnachts- oder Hochzeitskarte. Als "hallo, wie geht's" Karte. Und nichts davon ist digital reproduzierbar oder kann irgendwo gekauft werden. Egal ob eine Karte gebastelt wird oder 20. Alle sind Einzelstücke. Es ist ein Stückchen von einem selbst, das verschenkt und dadurch größer wird.

Es ist im wahrsten Sinne des Lebens "Kinderleicht" - mit der Leichtigkeit und den Staunen und der Neugier und dem Lachen des Kindes entstehen schöne Dinge.

Deshalb: #BASTELN!


Einladungskarten - gleich und doch alle anders!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen